Entstehung und Fortschreibung

Die Qualitätssicherung stellt einen der Grundpfeiler dar, die den Bau anforderungsgerechter und dauerhafter Asphaltbefestigungen im Straßennetz ermöglichen. Innerhalb der Arbeitsgruppe 7 „Asphaltbauweisen“ der FGSV wurde für entsprechende Fragestellungen der Arbeitskreis 7.1.2 „Gütesicherung“ eingerichtet. Der Schwerpunkt der Tätigkeiten des AK lag dabei über lange Zeit auf der Herstellung von Asphaltmischgut. Diese Arbeit fand mit Einführung des Teils 21 der DIN EN 13108, der sich mit der werkseigenen Produktionskontrolle von Asphaltmischgut befasst, einen vorläufigen Abschluss. 

Im Auftrag des übergeordneten Arbeitsausschusses 7.1 „Technische Vertragsbedingungen“ hat der AK 7.1.2 das „Arbeitspapier zur Qualitätssicherung bei der Herstellung von Asphaltschichten“ (AP QSA) erarbeitet. Dabei wurden nicht allein der Einbau von Asphaltmischgut, sondern alle relevanten Tätigkeiten einbezogen, die letztlich einen Einfluss auf die Qualität der Asphaltschicht bzw. der Asphaltbefestigung ausüben. Dies beginnt mit der Aufstellung der Leistungsbeschreibung und endet mit der Verkehrsfreigabe.

Innerhalb dieses Rahmens unterliegt die Sicherung der Qualität bei den einzelnen Arbeitsschritten unterschiedlichen Zuständigkeiten. Verantwortlich sind neben dem Auftraggeber und dessen Beauftragten, wie z. B. Ingenieurbüros oder Prüfstellen, der Auftragnehmer, sowie Nachunternehmer und Baustoffproduzenten bzw. –lieferanten.

Das AP QSA wurde so aufgestellt, dass den handelnden Personen, ob im Büro oder auf der Baustelle, für ihre spezifischen Probleme Anregungen gegeben werden. Diese Anregungen können über eine Stichwortwahl rasch erreicht werden. Sie werden durch Erläuterungstexte, veranschaulichende Bilder oder Verweise auf das Technische Regelwerk oder andere Literaturstellen ergänzt. Damit stehen für bestimmte Fragestellungen kurzfristig Hilfestellungen zur Verfügung.

Das AP QSA wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Dabei sollen Änderungen im Technischen Regelwerk, aus der Fachliteratur, aber auch aus der praktischen Erfahrung Berücksichtigung finden. Hierbei sind Anregungen der Nutzer hilfreich und willkommen. Adressat für solche Anregungen ist die Geschäftsstelle der FGSV in Köln.

Ein Anspruch der Nutzer auf die inhaltliche Vollständigkeit und die ständige Aktualität besteht nicht. Nach wie vor steht der fachtechnische Wissensstand des einzelnen Nutzers im Vordergrund. Das AP QSA soll dabei als unterstützendes Nachschlagewerk dienen.

Das AP QSA ist nach seinem Verwendungszweck weder als Vertragsgrundlage noch als Richtlinie geeignet.

FGSV-Arbeitskreis 7.1.2 Gütesicherung – AP QSA (Stand: November 2020)